Mittel gegen Scheidenpilz – Scheidenpilz behandeln, aber richtig

Die besten Mittel gegen Scheidenpilz

Welche Mittel gegen Scheidenpilz es gibt und wie Sie einen Scheidenpilz richtig behandeln können, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber. Es kann oft vorkommen, dass sich die Frauen im Intimbereich eine Pilzinfektion einfangen. Anders als viele glauben, kommt eine solche Infektion nicht von einer vernachlässigten Pflege, sondern vom genauen Gegenteil. Unter anderem kommt eine derartige Infektion bei einer übertriebenen Pflege der Vagina.


Ursachen von Scheidenpilz

Wie Sie bereits erfahren haben, kann eine Pilzinfektion von einer übertriebenen Pflege der Vagina kommen. Grund dafür sind unter anderem die Waschlotions. Diese können die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen. Mikroorganismen wie Pilze und Bakterien gehören zur normalen Flora in der Scheide und bereiten keine Beschwerden. Kurzum gesagt: sie sind völlig normal und harmlos und können sogar nützlich sein.

Bei einer Überpflege der Vagina gerät die Flora aus dem Takt und so können sich die Pilze stark vermehren und eine Infektion hervorrufen. Tritt dieser Fall auf, so spricht man von einem Scheidenpilz. In den meisten Fällen handelt es sich um den Hefepilz Candida albicans.


Scheidenpilz behandeln – So gehen Sie vor

Falls Sie den Scheidenpilz nicht innerhalb kürzester Zeit behandeln können, oder Sie schwanger sind, so suchen Sie am besten gleich einen Arzt auf, da Ihnen dieser professionelle Hilfe anbieten kann. Sie können aber den Scheidenpilz selber behandeln, denn in den meisten Fällen helfen die frei erhältlichen Medikamente sehr gut. Vaginalzäpfchen oder Cremen sind die am häufigste verwendete Methode zur Bekämpfung des Scheidenpilz.

Hatten Sie unmittelbar vor der Infektion Sex mit Ihrem Partner, so sollte auch dieser die Creme im Intimbereich auftreten um eine Infektion zu verhindern. Hierbei spricht man von einem sog. Ping-Pong Effekt. Auch wenn der Partner keine Beschwerden hat, können die Pilze übertragen worden sein.


Mittel gegen Scheidenpilz

Anbei stellen wir Ihnen noch die besten und effektivsten Mittel gegen Scheidenpilz vor, mit welchen Sie die Infektion normal einfach und schnell selber behandeln können. Hier gibt es einige sehr effiziente Medikamente und Cremen, aber auch Hausmittel. Zur Behandlung vaginaler Mykosen durch Hefepilze kommen Präparate mit dem Wirkstoff Clotrimazol zum Einsatz. Falls Sie unsicher sind, so lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten. Diese können Ihnen noch genauere Auskünfte über die Mittel und der Anwendung geben. 

Scheidenpilz Creme

Am einfachsten ist es den Scheidenpilz mit einer entsprechenden Scheidenpilz Creme zu behandeln. Diese reicht in nahezu allen Fällen bereits aus um die Infektion zu stoppen und die Pilzinfektion zu heilen.

Canesten® GYN Once Kombi gegen den Pilz

Die kombinierte Canesten® GYN Once Kombi gegen den Pilz Therapie setzt eine einzige Vaginaltablette und eine Creme für den äußeren Scheidenbereich ein, um den Candida albicans erfolgreich zurückzudrängen. Als Antipilzmittel kommt der bewährte Wirkstoff Clotrimazol zum Einsatz. Der Packungsinhalt reicht für 3 Tage und in nahezu jedem Fall werden Sie anschließend die Infektion vollständig behandelt haben.

Canesten GYN bestellen…

Scheidenpilz Medikamente

Vaginalcapseln gegen Scheidenpilz kommen ebenfalls sehr häufig bei einer Scheidenpilz Infektion zum Einsatz. Diese stellen das empfindliche Scheidenmilieu wieder her. Die Canesflor Vaginalkapseln kommen als Zäpfchen und beinhalten 10 Stück, welche die empfohlene Menge für eine Behandlung ist. Die Zäpfchen dienen auch als Vorbeugung gegen einer erneuten Infektion. Die Aktivität der Milchsäurebakterien, welche im Medikament enthalten sind, bewirkt dass der pH-Wert in der Scheide sinkt und dadurch ein Milieu entsteht, das die körpereigenen Abwehrmechanismen gegen unerwünschte Keime in Gang setzt.

Canesflor Vaginalcapseln kaufen…

Weitere Medikamente gegen Scheidenpilz

Es gibt eine ganze Menge an Medikamenten von unterschiedlichen Herstellern. Persönlich haben wir mit Canesten wirklich gute Erfahrungen gemacht. Falls Sie aber dennoch ein Medikament bzw ein Mittel gegen Scheidenpilz von Ihrem bevorzugten Hersteller möchten, finden Sie anbei die gängigsten Mittel.


Vaginaldusche gegen Scheidenpilz?

Hilft eine Vaginaldusche gegen Scheidenpilz? Ja, unter Umständen trägt diese ebenfalls zur Behandlung bei. Eine Vaginalspülung dient der inneren Vaginalhygiene und kann speziell bei Beschwerden (wie Scheidenpilz) und starkem Ausfluss angewandt werden. Auf die zuvor vorgestellten Creme und Medikamente sollte jedoch dennoch nicht verzichtet werden. Die Anwendung einer Vaginalspülung sollten Sie wenn dann nur als Zusatzbehandlung machen.

Wie Sie die Vaginaldusche richtig anwenden und worauf geachtet werden muss, haben wir im Vaginaldusche Ratgeber bereits ausführlich erklärt. Scheuen Sie sich vor der Anwendung unbedingt diesen an, damit Ihnen kein Fehler unterläuft.

Vaginaldusche Empfehlung: Multi-GYN


Scheidenpilz Hausmittel

Es gibt auch einige Hausmittel gegen Scheidenpilz, welche helfen können. Diese möchten wir Ihnen ebenfalls kurz vorstellen. Doch Achtung! Nicht jedes Hausmittel, welches im Internet als Wundermittel angepriesen wird, hilft auch. Generell ist die Wirkung und Behandlung von Hausmittel immer ein 50:50 Spiel. Es kann unter Umständen etwas bewirken, doch all zu viel erhoffen sollte man sich nicht. Hausmittel eignen sich jedoch gut als Notlösung, falls Sie einmal gar nichts zur Behandlung im Haus haben.

Ein weit verbreitetes Hausmittel gegen Scheidenpilz sind Kräuterbäder. So entspannend diese aber auch sein mögen, den Hefepilz in der Vagina lässt das völlig kalt. Das Kräuterbad wirkt entspannend auf den Körper, zur Behandlung der Pilzinfektion trägt es jedoch nichts bei. Sprich, es ist unwirksam. 

Eine Yoghurt Behandlung durch das Auftragen über ein Scheidenschwämmchen soll laut Aussagen vieler das Milieu der Scheide stabilisieren. Das ist jedoch völlig falsch! In der Scheide hat Yoghurt jedoch nichts zu suchen und fördert eher das Wachstum der Pilze, da er ihnen weiteren Nährboden bietet. Das Auftragen von Yoghurt ist daher unbedingt zu unterlassen.

Essigspülungen sollen das saure Milieu der Scheide wiederherstellen und somit das Verhalten der Milchsäurebaktieren imitieren. In der Praxis ist dieses Hausmittel eher gesundheitsgefährdend, denn es gibt keinerlei belegbare Hinweise, daß Essig den Ph-Wert in der Vagina wirksam oder längerfristig senkt. Wir raten von der Verwendung daher ab!

Weitere effektive Hausmittel, wo die Wirkung auch bewiesen ist, liegen uns derzeit keine vor. Falls Sie von einer Infektion betroffen sind, so versuchen Sie es erst mit den Cremes. Sollte nach drei Tagen noch immer keine Verbesserung vorhanden sein, raten wir Ihnen den Gang zum Arzt.

(Visited 2 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.